SEOkomm 2014 Recap

Dieses Jahr war ich zum ersten Mal auf der SEOkomm in Österreich. Danke noch mal für das Ticket an SEOkicks! Ähnlich wie bei meinem Recap zum SEO DAY möchte ich nicht viel rumlabern sondern lieber ein paar Dinge teilen, die ich interessant fand. Zur Konferenz sei nur so viel gesagt: Sie lohnt sich!

Praktische Tipps

  • Du willst tausende von Unterseiten automatisiert thematisch passend untereinander verlinken? Kein Problem! Einfach den Content aller Unterseiten in Apache solr/elasticsearch (bzw in einen Lucene-Index) knallen und per TF-IDF thematisch ähnliche Dokumente identifizieren.
  • Die Ergebnisse von strucr sind Dir zu unansehnlich? Einfach einen CSV-Export machen und in Tableu schmeißen (zur Anleitung). Klappt natürlich auch mit Xenu, ScreamingFrog und anderen Datenquellen.
  • Dir gehen die Quellen für neue Keywords aus? Scrape doch mal die Sitemap Deiner Konkurrenz.
  • Hreflang funktioniert sehr gut. Die korrekte Einbindung sollte aber automatisiert überwacht werden, da die IT es gerne mal vergisst.
  • Link Cloacking funktioniert auch in 2014: Einfach per Javascript ein Javascript laden, das den Link enthält. Aktuell rendert Google nur mit Tiefe 1. Eine langfristige Lösung ist das natürlich nicht! (Nicht selbst getestet, da für mich irrelevant.)
  • Kategorietexte am Ende einer sehr langen Produktliste werden nicht gelesen und bringen nichts? In manchen Fällen schon. Nämlich eine Steigerung der Conversion Rate von über 50 Prozent.
  • Dynamic Content kann in Online Shops zu einer massiven Steigerung der Conversion Rate führen.
  • Du willst Deine Keyword-Recherche möglichst effizient betreiben und bist an mehr Daten als nur dem Suchvolumen interessiert? Dann schau Dir mal das SEcockpit an.
  • Du willst eine neue Lazy Loading Technik ausprobieren aber hast Angst, dass Google Deine Bilder eventuell nicht mehr korrekt indexiert? Einfach den entsprechenden Code bei NerdyData (oder einer anderen Code-Suchmaschine) eingeben. Der Dienst spuckt Dir Domains aus, die den Code im Quellcode haben. Auf diesen kannst Du Dir dann anschauen ob die Bilderindexierung vernünftig funktioniert. Das erspart aufwändige eigene Tests und lässt sich auch auf andere Technologien übertragen.
  • Google hat vor kurzem die Sitelinks Search Box eingeführt. Diese führt dazu, dass bei einer Suche nach Brands direkt innerhalb der Domain gesucht werden kann. Leider mit einer Google Suche, die auch AdWords-Anzeigen der Konkurrenz enthält, was natürlich zu Traffic-Verlusten (durchaus auch im Bereich >10%) führen kann. Als Abhilfe wird oft empfohlen, Google die Anzeige dieser Suchbox zu verbieten. Noch besser ist es aber, die Sitelinks Search Box mit entsprechendem MarkUp einfach auf die eigene interne Suche weiterzuleiten.
  • Du willst etwas über Story Telling, Fotographie oder Video lernen? Dann solltest Du Dir die Kurse von Creativelive anschauen.
  • Wenn Du viele ähnliche Produkte im Online Shop hast, solltest Du Dir das isSimilarTo-MarkUp anschauen.
  • Du hast eine Faceted Search und willst nur einige Filter indexierbar machen? Dann solltest Du Dir das PRG-Pattern anschauen.
  • Du benutzt Post/Redirect/Get oder einen anderen Weg um Nutzern unter einer Such-URL verschiedene Filterkombinationen anzuzeigen und möchtest die URL trotzdem shareable machen? Einfach einen Link-Anker (#abc) vergeben und darin die exakten Such-Filter kodieren.
  • Du bietest Deinen Usern einen Support-Chat an? Perfekt! Machs bitte direkt auf der Domain und Du kannst die Verweildauer massiv erhöhen. Stichwort Nutzersignale.
  • Wenn Du die Bounce Rate senken möchtest und schmutzige Tricks für Dich ok sind, schau Dir das WordPress Plugin Bounce Booster an.
  • Du suchst Influencer? Dann suche ein Stück Content, dass sich innerhalb Deiner Zielgruppe viral verbreitet hat und schau Dir mit Google Ripples an, welche Nutzer mit ihren Shares die meisten anderen Shares ausgelöst haben (Beispiel).
  • Zwei Tipps für den Verkauf, bzw. die Lizenzierung eigener Fotos: 500px und flickr.
  • Für Vielreisende ist die App WorldMate einen Blick wert. Einfach E-Mails von Buchugnsbestätungen weiterleiten und die App stellt Dir Deinen Reiseplan übersichtlich zurecht. Inklusive Sync direkt in den Kalender. Spart viel Zeit und das Raussuchen exakter Zeiten und Adressen.

Daten & Fakten

  • 98% aller Links eCommerce-Umfeld in Russland sind laut Yandex Spam.
  • Neben Flesch gibt es noch andere Formeln zur Bestimmung der Lesbarkeit eines Texts. Zum Beispiel die Wiener Sachtextformel.
  • In großes SEO-Teams lohnt sich ein eigenes Project Management Office, welches sich nur um Projektmanagement (Prozesse, Bewertung von Ideen, Planung von Budgets, usw.) kümmert.

eCommerce in Deutschland

Die Daten stammen von großen deutschen Online Shops. Mehr Details möchte ich nicht verraten 😉

  • Warenkörbe von iPad-Nutzern sind im Schnitt mehr als doppelt so groß wie die von iPhone-Nutzern.
  • 70% der Neukunden bestellen über Smartphone oder Tablet.

Spaß

SEO-Konferenzen reduzieren die Anzahl der gegangenen und gelaufenen Meter massiv:

Fitness auf SEO-Konferenzen

Der Schrittzähler zeigt: SEO-Konferenzen sind schlecht für die Gesundheit!

SEO ist immer noch ein männlich dominierter Bereich.

Frauenquote im SEO

Anteil von Männern und Frauen in der Social Media Kommunikation rund um die SEOkomm.

Auf der SEOkomm waren mehr Besucher aus Deutschland als aus Österreich. Zumindest laut Twitter.

SEOkomm-Besucher aus Österreicht und Deutschland

Angeblich hatte die SEOkomm mehr Besucher aus Deutschland als aus Österreich.

Für den meisten Buzz in Social Media haben vor, während und nach der SEOkomm diese Websites und Personen gesorgt:

Die Social Media Influencer der SEOkomm

Die Social Media Influencer der SEOkomm

Twitter dominiert die öffentliche Diskussion über SEO-Konferenzen mit einem Marktanteil von über 95%.

Buzz zur SEOkomm in Social Media

Buzz zur SEOkomm in Social Media

Quellen

2 Gedanken zu „SEOkomm 2014 Recap

  1. Der Artikel ist wirklich informativ, und für einen SEO Neuling auch sehr hilfreich. Wenigesten kann man auch als Anfänger schon kleine Erfolge verbuchen.
    Vielen Dank für den Beitrag, Gabi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.